Wir haben uns auf die Königsklasse der Schuldnerberatung spezialisiert, die außergerichtliche Schuldnerberatung.

Ablauf:

Außergerichtliche Schuldenbefreiung in vier Schritten

1. Anschreiben für Ihre Schuldenbefreiung

Un­se­re Tä­tig­keit zur Schuldenbefreiung be­ginnt damit, dass wir Ihre Gläu­bi­ger an­schrei­ben und zu­nächst Ihre ak­tu­el­le Schul­den­sum­me er­fra­gen.

Ihre Gläu­bi­ger wis­sen nun, dass Sie von uns ver­tre­ten werden und zeit­nah ein Lösungs­vor­schlag von uns un­ter­brei­tet wird. Be­reits in die­sem Sta­di­um set­zen viele Gläu­bi­ger ihre Maß­nah­men gegen Sie aus und es kehrt wie­der mehr Ruhe bei Ihnen ein.

2. Rücksprache

Wenn uns alle Gläu­bi­ger ge­ant­wor­tet haben, neh­men wir mit Ihnen Kon­takt auf und be­spre­chen das ge­naue Vor­ge­hen zur Ihrer Ent­schul­dung. Wir tei­len Ihnen die Schulden­sum­me mit und ar­bei­ten an­hand Ihrer per­sön­li­chen und wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­se einen exakt auf Sie zu­ge­schnit­te­nen Ver­gleich aus. Die Höhe der Rate oder der Ein­mal­zah­lung wird dabei selbst­ver­ständ­lich mit Ihnen per­sön­lich abgestimmt.

Die Raten zur Schuldenbefreiung wer­den so fest­ge­legt, dass diese auch von Ihnen be­zahlt wer­den kön­nen.

3. Entschuldungsplan zur Schuldenbefreiung

Ihre Gläu­bi­ger er­hal­ten nun einen Ent­schul­dungs­plan, mit dem Ihre Schul­den­frei­heit in einem klar de­fi­nier­ten Zeit­raum er­reicht wer­den kann.

Wir han­deln für Sie einen Kos­ten – und Zins­stopp aus, die For­de­run­gen wer­den dabei auf einen genau de­fi­nier­ten Be­trag fest­ge­schrie­ben.

4. Nachverhandlungen

Wenn ein­zel­ne Gläu­bi­ger das Ver­gleichs­an­ge­bot ab­leh­nen, er­stel­len wir in­di­vi­du­el­le An­ge­bo­te. Selbst­ver­ständ­lich su­chen wir auch das per­sön­li­che Ver­gleichs­ge­spräch mit den Gläu­bi­gern, In­kas­so­un­ter­neh­men oder Rechts­an­wäl­ten.

Schuldenbefreiung durch uns.

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot zur Schuldenbefreiung für Sie.

Ein kleiner Tipp: Noch schneller können wir für Sie handeln, wenn Sie uns Ihren konkreten Fall jetzt im Formular unverbindliche Anfrage schildern. So sind wir bereits mit allen Eckdaten vertraut – bevor wir persönlich mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Vorteile eines außergerichtlichen Schuldenvergleiches

1. Sie ersparen sich ein aufwändiges Insolvenzverfahren

Durch einen Schuldenvergleich erreichen Sie Ihre Restschuldbefreiung, ohne ein Insolvenzverfahren durchlaufen zu müssen.

2. Ihre Schuldbefreiung tritt deutlich schneller ein: 10 – 14 Wochen statt 6 Jahre

Wir benötigen für die Aushandlung eines Schuldenvergleichs 10 – 14 Wochen. Bei einer Einmalzahlung sind Sie von diesem Zeitpunkt an entschuldet. Ein Insolvenzverfahren benötigt bis zu 6 Jahre.

3. Schuldbefreiung trotz Forderungen, die nicht unter die Restschuldbefreiung fallen

Sie werden von Ihren Schulden auch dann befreit, wenn die Forderungen Ihrer Gläubiger nicht unter die gesetzliche Restschuldbefreiung fallen (v. a. vorsätzliche unerlaubte Handlungen, Geldstrafen, Bußgelder – § 302 InsO)

4. Ihre Schufa Eintrag wird bei Einmalzahlung viel schneller entfernt

Wenn Sie Einträge bei der Schufa haben, werden sie 3 Jahre nach dem Ablauf des Jahres einer Einmalzahlung gelöscht. Wenn Sie ein Insolvenzverfahren durchführen, werden Ihre Einträge in etwa 10 Jahre nach dessen Einleitung entfernt.

5. Der außergerichtliche Vergleich ist diskreter: Ihre Entschuldung wird nicht offenbart

Der Schuldenvergleich ist diskreter, weil er nicht offenbart wird. Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird hingegen bekanntgemacht.

6. Aus dem Ausland möglich – Sie müssen nicht in Deutschland leben

Eine Insolvenz setzt voraus, dass Ihr Lebensmittelpunkt in Deutschland ist. Bei einem Vergleich können Sie auch im Ausland leben.

7. Sie sparen die Gerichtskosten

Schließlich entfallen für Sie die Kosten des Insolvenzgerichts.